Unser Angebot für Städte und Gemeinden:

Kein Defizitausgleich, herausragende Bildungsqualität

Städten und Gemeinden, die an einer herausragenden, dennoch kostensparenden Betreuung ihrer Kinder interessiert sind, bieten wir die Errichtung und den Betrieb erstklassiger Kindertageseinrichtungen. Wir planen, bauen und betreiben. Durch eine intelligente, raumsparende, nichtsdestotrotz hochqualitative Architektur senken wir die Kosten und arbeiten unabhängig von Defizitausgleichszahlungen der Kommune.

Sie fragen sich, wie quadrieren wir den Kreis?

Die wesentlichen Kosten einer Kita sind die Personal- und die Raumkosten. Die Personalkosten sind in der Tat durch den Anstellungsschlüssel weitgehend festgeschrieben. Sie variieren unwesentlich, auch wenn - wie in unserem Fall - die pädagogischen Kräfte Dank unseres Geschäftsführers Prof. Fthenakis, dem Verfasser des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans, mit besonderer Expertise angeleitet werden.

Die Raumkosten dagegen lassen sich beeinflussen! Sie steigen proportional mit der Größe des Gebäudes. Daher haben wir mit unseren Architekten ein flächensparendes, intelligentes Raumkonzept entwickelt. Durch multifunktionale Räume, Verkleinern und Weglassen überflüssiger Nebenflächen sowie Systembau-Komponenten senken wir die Baukosten sowie die laufenden Kosten. Dies macht den Unterschied, ob ein Defizitausgleich erforderlich wird oder nicht.

Musterrechnung: Kosteneinsparung mit dem kiClub

Unser Konzept basiert auf zwei Faktoren:

  • Maximale Platzzahl auf gegebener Fläche: Wir nutzen Flächen, zum Beispiel das Baurecht auf einem gegebenen Grundstück optimal aus. Dies ermöglicht uns, Einrichtungen mit einer größeren Platzzahl zu realisieren, die wirtschaftlicher betrieben werden können.

  • Kosten-Minimierung durch Flächen-Reduktion: Wie oben beschrieben senkt unsere intelligente Architektur die mit größeren Gebäudeflächen steigenden Kosten durch Vermeidung überflüssiger Nebenflächen und durch multifunktional genutzte Räume. Zudem senken Systemkomponenten die Kosten und machen diese zuverlässiger planbar.

Basierend auf unseren aktuellen Projekten ergeben sich folgende Baukosten (Stand Q2 2019; gemäß DIN 276 komplett für Bauwerk, Baukonstruktion und Technische Anlagen, Außenanlagen und Baunebenkosten; ohne Grundstück; inkl. MWSt.):

  • 5+0 Kita mit 60 Krippenplätzen: € 2,4 Mio.

  • 2+2 Kita mit 24 Krippen- und 50 Kindergartenplätzen: € 2,5 Mio.

  • 3+3 Kita mit 36 Krippen- und 75 Kindergartenplätzen: € 2,9 Mio.

Nach den uns vorliegenden Vergleichswerten liegen die kiClub-Baukosten damit ca. 25 bis 35 Prozent unter denen vergleichbarer Einrichtungen. Für Einrichtungen in Bayern ergibt sich damit der gravierende Vorteil, dass die Investitionen je nach kommunaler FAG-Förderquote weitgehend vom Land Bayern getragen werden. Würde dagegen statt nach dem kiClub-Konzept in tradierter Weise gebaut, gingen die Mehrkosten zu 100 Prozent zu Lasten der betreffenden Stadt oder Gemeinde.

Die niedrigeren Baukosten führen zu niedrigeren laufenden Kosten. Dies sei am Beispiel der obigen 3+3 Kita für € 2,9 Mio. erläutert. Die jährlichen Einsparungen betragen:

  • € 57.000: Eingesparte Abschreibung auf Baukosten über 25 Jahre bei 350 qm Flächeneinsparung mit € 4.100 Baukosten je qm

  • € 22.000: Eingesparte Zinsen auf eingesparte Baukosten in Höhe von € 1,4 Mio. bei Zinssatz von 1,5 %

  • € 17.000: Reduzierte Nebenkosten und Instandhaltungskosten in Höhe von zusammen 4 €/qm monatlich

  • € 96.000: SUMME jährlich vermiedene Defizitausgleichszahlung

Hinzu kommen laufende Kosteneinsparungen durch Synergien, wenn durch die bessere Ausnutzung des gegebenen Baurechts zum Beispiel eine 3+3 Kita statt einer 2+2 Kita realisiert werden kann.

Bevorzugter Vertragsrahmen

Wir schließen mit den Kommunen bevorzugt Verträge zu folgenden Rahmenbedingungen:

  • Kein Defizitausgleich: Baukosten- und Betriebskosten-Risiko zu Lasten des kiClubs

  • Elternbeiträge auf ortsüblichem Niveau; Vereinbarung über Elternbeitragsersatz im Falle der Einführung beitragsfreier Kitas

  • Strukturierung einer kostendeckenden Einrichtung durch hinreichende Größe und geeigneten Mix aus Krippen- und Kindergartenplätzen

kiClub als Bauherr & Träger oder auch nur Träger

Wir bieten Ihnen wahlweise folgende Formen der Partnerschaft:

  • Der kiClub baut die Einrichtung und betreibt sie.

  • Der kiClub betreibt die Einrichtung in den Räumen der Kommume.

  • Der kiClub plant und baut die Einrichtung für die Kommune und betreibt sie anschließend in den Räumen der Kommune.


Nicht zuletzt: Herausragende pädagogische Qualität

Die Qualität der Kinder-Betreuung hat leider mit dem schnellen Ausbau der Kita-Kapazitäten nicht Schritt halten können. Bestehende Einrichtungen setzen die verbindlichen Bildungs- und Erziehungspläne oft nur unzureichend um und interpretieren sie in Eigenregie, nach Gutdünken und ohne wissenschaftliche Fundierung.

Der kiClub versteht sich als soziales Projekt. Wir offerieren an Qualität und Innovation interessierten Städten und Gemeinden, die sich nicht mit dem Üblichen zufriedengeben wollen, eine wegweisende Pädagogik aus erster Hand - von unserem Geschäftsführer Herrn Prof. Fthenakis, dem Verfasser des Bayerischen und Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans.

Wir legen großen Wert auf einen durchgängigen Bildungsweg. Bevorzugt betreibt der kiClub Einrichtungen mit Krippen- und Kindergarten-Gruppen, bei Bedarf auch Hort-Gruppen.

Unsere Einrichtungen zeichnen sich immer durch ein einheitliches, standardisiertes, hohes Qualitätsniveau aus. Ein zentrales Qualitätsmanagement mit regelmäßigen Audits stellt eine gleichbleibend hohe Qualität sicher. Das kiClub-Bildungskonzept basiert auf den Vorgaben des Bayerischen bzw. Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans. Es wird kontinuierlich nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen von unserem Geschäftsführer Herrn Prof. Fthenakis weiterentwickelt. Auf Wunsch der Kommune bieten wir eine bilinguale Betreuung an.

Für den erfolgreichen Start einer neuen Einrichtung ist schließlich die rechtzeitige Gewinnung der pädagogischen Kräfte ein bedeutsamer Faktor. Der kiClub gewinnt trotz des allgemeinen Fachkräftemangels vergleichsweise leicht sehr gute pädagogische Mitarbeiter, da die Chance, mit Prof. Fthenakis persönlich zusammenarbeiten zu können, ein beruflicher Meilenstein ist und die Besten anzieht. Unseren Mitarbeitern bieten wir kontinuierliche Weiterqualifikationen - aus erster Hand durch den Verfasser des Bayerischen und Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans persönlich.


Verlässliche Partnerschaft

Städten und Gemeinden, die ihr Betreuungsangebot um eine hochwertige Kindertagesstätte mit fortschrittlichem Betreuungskonzept ergänzen möchten, offerieren wir eine verlässliche Partnerschaft und die Möglichkeit, eine hervorragende Einrichtung zu vergleichsweise günstigen Investitions- und Betriebskosten zu realisieren.

Kommen Sie gern unter staedte-gemeinden@kiclub.de oder einfach unter Telefon 08151 97210 12 auf uns zu. Unser Geschäftsführer Dr. Jan Weber stellt Ihnen unser Konzept sehr gern in einem persönlichen Gespräch vor.